Boltenhagen

Boltenhagen

Das schöne Ostseebad Boltenhagen, eine kleine Gemeinde im Norden des Landkreises Nordwestmecklenburg, hat seine Lage nördlich der Kleinstädte Grevesmühlen und Klütz, etwa 30 Kilometer westlich der Hansestadt Wismar und 40 Kilometer östlich der Hansestadt Lübeck. Die Gemeinde liegt im Klützer Winkel direkt an der Ostseeküste der Boltenhagenbucht als Teil der Mecklenburger Bucht. An die Strandküste schließt sich nach Westen eine bis 35 Meter hohe Steilküste an. Diese ist eine in der letzten Eiszeit entstandene Glazialschuttküste mit den Geschieben Blauton, Geschiebemergel, Lehm, Kreide und Geröll. Zur Gemeinde gehören die Ortsteile Boltenhagen, Redewisch, Tarnewitz und Wichmannsdorf.

In Boltenhagen herrscht neben (trotz kaum vorhandener Abfalleimer) nahezu unendlicher, lobenswerter Gepflegt- und Sauberkeit eine rege, indes in der Regel nicht störende Bautätigkeit (2020: vor allem neue Strandpromenade). Eher störend ist jedoch die (seit Corona insbesondere zur Hauptsaison) ungeheure Zahl von Touristen. Wer jedenfalls mit Menschengedränge nicht klar kommt, sollte seinen Urlaub zu diesen Zeiten eher in den weitaus ruhigeren Nachbargemeinden suchen, die ebenfalls einen mindestens akzeptablen Strand anbieten. Dazu ist anzumerken, „richtigen“ Strand (mit großen Dünen) und „richtiges“ Meer (mit ordentlichen Wellen)  findet man sicher eher auf den (von uns – rein subjektiv – präferierten) deutschen Nordseeinseln. Familien mit Kindern scheinen an der Ostsee aber besser aufgehoben, weil das Wasser vielfach länger seichter ist und damit nicht so gefährlich zu sein scheint.

Unsere Fotos: